Wann ist ein Mann ein Mann?

Er zeigt keine Gefühle (außer Wut)
Er weint, auch wenn andere es sehen
Er ist geduldig mit Schwächeren und hilft den Kleinen
Er schläft mit möglichst vielen Frauen
Ist er in Schwierigkeiten, sucht er Rat und Hilfe
Er stoppt seine Kumpels, wenn sie Schwächere niedermachen
Er zeigt keine Angst
Er hält zu einem Freund, auch wenn die anderen Jungen den ablehnen, ihn angreifen
Er kann waschen, einkaufen und kochen
Wie ein Indianer kennt er keinen Schmerz
Er gilt als harter Kerl

...und was meint John Wayne dazu? Mut ist, wenn du dich zu Tode fürchtest, aber trotzdem los reitest.

Und was meinen andere Männer? Interviews dazu hier anhören:

Hausarbeit macht keinen Spaß

Einen Vorteil gibt es: Arbeitest du zu Hause mit Vater oder Mutter oder älterem Geschwister, kannst du nebenbei das eine oder andere besprechen: Ärger in der Schule erzählen, Rat holen zu Problemen mit Freundin oder Freund, Sachen besprechen, die dir Sorgen machen.

Andere können ja nicht wissen, was im eigenen Kopf vorgeht, fragen nicht. Also musst du selbst drüber reden, und das fällt Jungen und Männern leichter, während man an was arbeitet, was zusammen tut.

Selbstachtung erwirbt man beispielsweise, indem man nützliche Dinge selber tut: Selbst was Leckeres kocht, das eigene Fahrrad repariert, eigenes Geld verdient, anderen hilft...

Stimmt!

Was bringt mir Selbstachtung...und was dient eher Eitelkeit oder Stolz?

Stolz sein, heißt, sich über andere zu erheben. Eltern sind stolz auf ihre Kinder: die haben alle das Abitur geschafft (die der Nachbarn nicht). Ich bin stolz Deutscher/Türke zu sein: unsere Nation ist größer, wichtiger, tüchtiger als... Man verbindet sich mit etwas Größerem als man selbst ist, hat selbst vielleicht gar nichts dazu beigetragen, aber erhebt sich so über andere. Nachteil: Kinder gehen ihre eigenen Wege - anders als die Eltern dies wollten. Und auch eine Nation macht manchmal Dinge, für die man sich vielleicht schämt.

Eitelkeit heißt, sich selbst schmeicheln. Oft mit Äußerlichkeiten, wie Markenklamotten, Handys. Man prahlt oder lässt sich bedienen und kommt sich so großartig und wichtig vor. Nachteil: Äußerlichkeiten können geklaut werden...

Selbstachtung heißt, sich selbst zu achten. Du akzeptierst dich selbst, machst dir nichts vor, arbeitest daran, besser zu werden, setzt dir Ziele, bemühst dich, sie zu erreichen. Das gibt dir Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dieses Selbstvertrauen kann dir so schnell keiner nehmen. Nachteil: es macht Mühe.

Bitte ordne die folgenden Verhaltensweisen richtig zu:

Selbstachtung: Eitelkeit: Stolz:
Nach eigenen Fehlern um Entschuldigung bitten können; Sich von Frauen oder Mädchen bedienen lassen; Anderen helfen; Markenklamotten; Sich mit jedem anlegen, der mir nicht Respekt erweist; Eigenen Schwächen anerkennen und überwinden; Eigene Probleme / Ängste nicht besprechen; Möglichst viele Frauen/Mädchen schwängern; Schicke Sonnenbrille; Andere für sich Schularbeiten machen lassen; Gegen andere Meinungen ruhig argumentieren; Freundinnen nach deren Äußerem aussuchen; Sicheres Auftreten, gutes Benehmen; Waffen herumzeigen; Auseinandersetzungen aus dem Weg gehen; Möglichst viele Mädchen entjungfern; Schuld für eigene Fehler auf andere schieben; die Lehre schmeißen, wenn man dort kritisiert wird; Schwule nieder machen; Fremde / Andersartige verachten; Zuhause nützlich sein; Mädchen ärgern; Andere sollen einen fürchten; Kondom benutzen; Die eigene Meinung durchsetzen; Verantwortung übernehmen für was man tut; Fair im Wettkampf

Wenn ich mich selbst achte, dann habe ich es nicht mehr so nötig, auf meine Ehre zu pochen, stolz auf etwas zu sein: meine Nation, meine Rasse, meine Anschaffungen. Ich kenne meine Fehler und bin deshalb geduldiger mit anderen.

 

Das ist die alternative Textseite, wenn kein Flashplayer vorhanden ist!
Die Lernplattform ist interaktiv und benötigt den Flashplayer mindestens Version 6.
Sie können ihn hier herunterladen:
Flashplayer download ODER sie haben Probleme oder Fragen?