Printbutton

Gruppenarbeit


Gruppenarbeit

Die Gruppenarbeit besteht aus drei Teilen:

– Fragebögen
– Auswertung der Ergebnisse
– Gruppe gibt sich Regeln

Wer mit dem Fragebogen früher als die andern fertig ist, beschäftigt sich selbständig mit der „Spielwiese“.
Die drei Teile können in einer Doppelstunde durchgearbeitet, aber auch auf verschiedene Sitzungen verteilt, oder Thema einer Projektwoche werden, wo Jugendlichen Videos und Interviews dazu herstellen würden.

Die 4 Fragebögen regen dazu an, dass

– Mädchen und Jungen sich an erlittene und ausgeübte Gewalt erinnern
– Mädchen und Jungen Sichtweise und Erfahrungen des anderen Geschlechts wahrnehmen
– sie erkennen, warum sie ihr Verhalten verändern und
– wie sie dies gemeinsam schaffen können.

nachoben
 
 

Passwort

Über das Gruppen-Anmeldeformular erhalten PädagogInnen per e-mail ein Passwort.
Jeder Rechner erhält damit dasselbe Passwort; so werden Texteinträge und Antworten beim Abschicken an die Datenbank der richtigen Gruppe zugeordnet.
In der „Auswertung“ können dann die Ergebnisse der AGs untereinander sowie mit jenen anderer Gruppen verglichen werden.

"Reisende" PädagogInnen?
Will Pädagogin A die Plattform mit Jugendgruppen in verschiedenen Einrichtungen nutzen - hat z.B. JFH "Zack" angemeldet und mit ihrer E-Mail Adresse ein Passwort erhalten - muss sie eine andere E-Mail Adresse angeben, um ein Passwort z.B. für ein Jugendzentrum "Bum" zu erhalten.

nachoben
 
 

Fragebögen

Zuerst schauen alle das Intro-Video an, in dem ein konkreter Fall ins Thema einführt (PädagogInnen sollten die Szene zuvor auf Altersgerechtigkeit prüfen!)
Dann bilden sich 1 - 4 AGs. Sind genug Computer vorhanden, füllen die Jugendlichen die Fragebogen einzeln aus – speziell für Mädchen wäre dies wünschenswert. Es werden keine personenbezogenen Daten erfragt.

nachoben
 
 

Auswertung im Plenum

Nach einer Pause schauen alle gemeinsam (über Beamer) die „Auswertung“ an, diskutieren die Ergebnisse der einzelnen AGs an, vergleichen sie mit denen anderer Gruppen, hören Interviews, schauen Sketche von AG1+4, lesen die von den AGs ausgedruckten Fachtexte

und diskutieren Konsequenzen.



nachoben
 
 

Ziel

Ziel dieser Sensibilisierung ist, dass die Gruppe eigene Regeln beschließt, mit denen sie Belästigungen ächtet und ein gemeinsames Eingreifen gegen Belästiger ermutigt. „Mit Regeln Frieden schaffen“ bietet eine Vorlage für ein eigenes Regelwerk.

 
 
nachoben
 
 

CD-ROM

Um das Downloaden der Videos und Interviews in der Gruppenarbeit zu sparen,
versenden wir die Plattform auch als CD-ROM.
Sie kann zum Stückpreis von 5,- € bestellt werden bei info@niceguysengine.de oder über unser Online-Bestellformular

nachoben